Die neue Fahne             Da die Feste schon seit Jahren zusammen gefeiert wurden, gab es auch gemeinsame Versammlungen. Bereits im Laufe des Jahres 1996 reifte die Idee zum ersten Schützenfest des neuen gemeinsamen Vereins, der Schützengemeinschaft Sinningen, eine neue Fahne zu präsentieren. Es fanden sich mit Norbert Reinsch, Michael Evers, Reinhard Lohaus und Heinz Brückner, Mitglieder, die Vorschläge für die Gestaltung der neuen Fahne und des Vereinswappens erarbeiteten. In der Versammlung zu Schützenfest 1997 wurden erste Zeichnungen den Mitgliedern zu Abstimmung vorgestellt. Die Verhandlungen mit Fahnenherstellern konnten aufgenommen werden. Als Lieferant für die neue Fahne wurde die Fahnenfabrik Karlsruhe ausgewählt. Sie hatte im Vorfeld eindrucksvoll Stickmuster präsentiert.             Schmuckseite einen Adler, der in seinen Fängen ein Band mit den beiden Namen                       der ehemaligen Schützengesellschaften Überwasser und Hubertus hält. Auf der Rückseite fand das neue Vereinswappen seinen Platz, eingerahmt von dem Wahlspruch "In der Einigkeit liegt unsere Stärke".                                                   Ein starker Spruch der unseren Zusammenschluss nicht besser beschreiben kann.             Eine Fahne ist eine kostspielige Anschaffung für einen Verein. Daher danken wir nachfolgend aufgeführten Firmen, die uns finanziell bei der Anschaffung der Fahne unterstützt haben: Bewachungsunternehmen Mikus, Recycling Lohmann, Weberei Fauseweh, Textilrohstoffe Möhring, Kulturbau Tönnes, Reifen Holler, Fensterreinigung von Schledorn, Gartenbau Ralf Geulen. Fahnenweihe 1998             Das erste Schützenfest der Schützengemeinschaft Sinningen begann mit der kirchlichen Weihe der neuen Fahne am Freitag vor Pfingsten. Im Kreise von Ehrengästen, sowie Vorstände und Fahnen-Abordnungen Emsdettener Schützengesellschaften, wurde das neue Sinnbild der Sinninger Schützen unter Beteiligung vieler Mitglieder in der Mehrzweckhalle in einem Wortgottesdienst von Kaplan Michael Kenkel von St. Pankratius geweiht. Norbert Reinsch begrüßte nach der kirchlichen Weihe Mitglieder und Gäste mit einem kleines Rahmenprogramm mit Tanz- und Gesangdarbietungen. Vorsitzender Heinz Brückner dankte den erschienenen Gästen für ihr Kommen, und blickte in kurzen Worten auf die Vereinsgeschichten und den Fusionsablauf zurück. Bürgermeisterin Anneliese Meyer z. A., Vereinigten-Vorsitzende Bruno Jendraszyk, und KGE-Vorsitzender Karl Herting gratulierten in ihren Ansprachen den Sinninger Schützen zur neuen Fahne und zur Gemeinschaft. An diesem Abend wurde der Öffentlichkeit das neue Vereinslied der Schützengemeinschaft Sinningen durch den Vorstand vorgestellt. Dieses Lied, getextet von Burkhard Rothe, wurde von Clemens Gillhaus in Noten gebracht. Ein überraschendes Geschenk gab es noch an diesem Abend. Ehrenmitglied Franz Schmedinghoff stiftet den Verein einen Säbel für die Fahnenoffiziere. Am Sonntag trafen sich dann die Emsdettener und benachbarter Schützenvereine zu einem Festumzug durch Sinningen. Der Schulplatz der Emanuel-von- Ketteler-Schule wurde an diesem Sonntag zum Festplatz hergerichtet. Nach dem Festumzug und den Ansprachen wurde die weltliche Weihe der neuen Fahne vollzogen.